Leidenschaftliche Kämpferin für Mitarbeitende: Beate Eishauer geht mit Goldenem Kronenkreuz in den Ruhestand.

Fast 20 Jahre lang hat sich Beate Eishauer im St. Elisabeth-Verein e.V. und darüber hinaus für die Rechte der Mitarbeitenden engagiert.

Gemeinsam mit Corina Rink (rechts) von der derzeitigen MAV dankten die Vorstände Matthias Bohn (links) und Ulrich Kling-Böhm der langjährigen MAV-Vorsitzenden Beate Eishauer für ihr Engagement und verabschiedeten sie mit dem Goldenen Kronenkreuz der Diakonie und der Ehrennadel des St. Elisabeth-Vereins in den Ruhestand. (Foto: Jürgen Jacob)

 

Quasi ihr ganzes berufliches Leben war von der Leidenschaft für Menschen in verschiedenen Betreuungsformen und deren Unterstützer geprägt. Zum Beginn des Ruhestandes würdigten die Vorstände des St. Elisabeth-Vereins, Ulrich Kling-Böhm und Matthias Bohn die Verdienste von Beate Eishauer und zeichneten Sie mit dem Goldenen Kronenkreuz der Diakonie und der Ehrennadel des St.-Elisabeth-Vereins aus.

„Im Laufe Deiner Amtszeit als MAV-Vorsitzende wurde nicht nur die MAV-Arbeit professionalisiert, sondern viele innovative Ideen stammen von Dir und sind Dir zu verdanken“, betonte auch Corina Rink von der derzeitigen MAV, „Du warst immer präsent und hast Dich kämpferisch und mit Leidenschaft mit ganzem Blick auf die Mitarbeitenden engagiert und Dich für deren Schutzbelange eingesetzt.“