Walk of Future“: Wenn Jugendliche ihren eigenen Klima-Weg gehen

Die Gemeinde Cölbe und der St. Elisabeth-Verein laden Jugendliche ein, ihre Zukunftswünsche „aufzutafeln“

Cölbe. Junge Menschen aus Cölbe und den Ortsteilen sowie dem St. Elisabeth-Verein Marburg können im wahrsten Sinne des Wortes ihren eigenen Klima-Weg gehen: Ab Januar wieder entlang von 15 Tafeln, die dann wieder in allen Ortsteilen aufgestellt sind, ab dieser Woche aber auch im Internet unter xn--clber-klimawandel-zzb.de . Dort können die Jugendlichen ihre Wunschvorstellungen aufschreiben, wie sie in Zukunft leben wollen - via Internet auch von auswärts. Dass Jugendliche beim Klimaschutzprojekt „Hand auf`s Herz – Cölbe schützt Klima“ eine wichtige Rolle spielen, ist nicht von der Hand zu weisen – deshalb legen die Projektpartner Gemeinde Cölbe und St. Elisabeth-Verein den jungen Menschen aus Cölbe und dem St. Elisabeth-Verein im Rahmen von „Klimaschutz im Alltag (KiA)“ den „Walk of Future“ ans Herz. Nachdem in kürzester Zeit bereits zahlreiche Antworten auf den bereits vor Ort aufgestellten Tafeln stehen, macht das Projekt über Weihnachten in dieser Form des realen Gehens Ferien. In dieser Zeit werden die Tafeln mit einem neuen Untergrund versehen, um sie weiter beschreiben zu können. Nach Ende der Ferien werden sie wieder an den gewohnten Standorten bis Ende Februar zu finden sein. „Wie stellst du dir das Zusammenleben in der Gemeinde in Zukunft vor? Von wo willst du zukünftig deine Energie beziehen? Und von wo dein Obst und Gemüse?“ Das sind nur drei von insgesamt 15 Fragen zu den Wunschvorstellungen für die Zukunft, die die Junge Entwicklung Fördern (JEF), der Trägerverein der Jugendarbeit in Cölbe, gemeinsam mit Jugendlichen entwickelt hat. Die Fragen sind auf 15 Tafeln vorzufinden, die auf Plakatständern, die von den Mitarbeitenden von JEF mit Cölber Jugendlichen gezimmert wurden, über Cölbe und seine Ortsteile verteilt aufgestellt wurden. Auf jeder Tafel befindet sich eine Frage, die Antworten werden täglich eingesammelt und ausgewertet und können alternativ auch im Internet hinterlassen werden. Die verschiedenen Tafel-Standorte sind auf einer Karte zu entdecken, die sich über den unten stehenden QR-Code auslesen lässt, oder per „Ranzoomen“ auf der Karte unter dem unten stehenden Link. Auf diese Weise kann man den „Walk of Future“ entweder klimafreundlich mit dem Rad abfahren oder aber auch im Internet nachschauen. Die Jugendlichen des St. Elisabeth-Vereins können über die Kinder- und Jugendvertretung per Internet oder Mail ihren eigenen „Walk of Future“ gehen – natürlich können auch junge Menschen, die weder eine Verbindung zu Cölbe noch zum St. Elisabeth-Verein haben, via Internet „mitgehen“. Die Termine für den „Walk of Future“ werden frühzeitig bekanntgegeben. Soweit es die Pandemie zulässt, werden die Ergebnisse auch im Rahmen einer Präsenzveranstaltung veröffentlicht, die als sog. Zukunftskonferenz wegweisend sein soll. Mehr Infos zum „Walk of Future” und dem Projekt „Klimaschutz im Alltag (KiA)“ gibt es unter cölber-klimawandel.de. Kontaktpersonen beim St. Elisabeth-Verein: Michael Nass, E-Mail: m.nass@elisabeth-verein.de Ulrich Betz, E-Mail: u.betz@elisabeth-verein.de