Senioren-Park „An der Wetschaft“ rundet Wetters neue Mitte ab

Am Mittwoch war es soweit: Der Grundstein für die beiden letzten Gebäude in Wetters neuer Mitte wurde gelegt.

Gemeinsam mit Verantwortlichen aus Politik, Bauunternehmen und der Investoren-Familie Lenz beteiligten sich St.-Elisabeth-Verein-Vorstand Ulrich Kling-Böhm (5.v.links) und die beiden Geschäftsbereichsleiter der Altenhilfe, Ernst Boltner (links) und Oliver Pappert (3.v.links) an der geschichtsträchtigen Aktion.

Gemeinsam mit Verantwortlichen aus Politik, Bauunternehmen und der Investoren-Familie Lenz beteiligten sich St.-Elisabeth-Verein-Vorstand Ulrich Kling-Böhm und die beiden Geschäftsbereichsleiter der Altenhilfe, Ernst Boltner und Oliver Pappert an der geschichtsträchtigen Aktion.

Bis Sommer 2021 sollen dort zwei Gebäude stehen, in dem 22 Appartements für Betreutes Seniorenwohnen, 48 stationäre Wohngruppen-Plätze für Demenz- und Pflegebedürftige ältere Menschen und auch die Diakoniestation Wetter eine neue Heimat finden.

Nicht nur Bauherr Jan Heiko Lenz von der HBH Telemedia AG und Frank Hertel vom Bauunternehmer Goldbeck unterstrichen die Bedeutung der Wohnmöglichkeiten für Senioren in der Ortsmitte. Auch der erste Beigeordnete der Landkreises Marburg-Biedenkopf, Marian Zachow, Wetters Bürgermeister Kai-Uwe Spanka und Pfarrer Friedhelm Wagner vom Zweckverband der Diakoniestation Wetter zeigten sich erfreut über die gute Zusammenarbeit. Und Ulrich Kling-Böhm betonte, dass hier Menschen eine gute Heimat finden werden.