Betreutes Wohnen / ambulante Hilfen für junge Geflüchtete

Neben den Angeboten des Betreuten Wohnens und des Betreuungshelfers bieten wir ein Bezugsbetreuungssystem mit folgenden Schwerpunkten:

  • Begleitung durch das Asylverfahren
  • Begleitung und Beratung in allen asylrechtlichen Belangen
  • Entwicklung einer beruflichen Perspektive
  • Unterstützung beim Erwerb  von Sprach- und Kommunikationskompetenz, sowie schulische und berufliche Förderung
  • Aufbau eines medizinischen und therapeutischen Netzwerks
  • Erarbeitung von Handlungsstrategien in kritischen und/oder bedrohlichen Lebenssituationen
  • Unterstützung im Bereich der Aktivitäten des täglichen Lebens
  • Unterstützung bei der Freizeitgestaltung und der sozialen Integration
  • Vermittlung von Normen und Werten, die in der neuen kulturellen und gesellschaftlichen Realität von Bedeutung sind
  • Einbindung und Pflege der mitgebrachten Kultur
  • Unterstützung im Umgang mit Schriftverkehr und Begleitung bei Behördengängen, vor allem zur Sicherung der materiellen Existenz
  • Vorbereitung auf selbständige Wohnformen mit dem Ziel der Verselbständigung (hierzu gehört auch die Wohnraumsuche)
  • Begleitung bei einer möglichen Familienzusammenführung

Die allgemeine Zielsetzung ist die Verselbständigung mit der Übernahme der Selbstverantwortung, Sicherstellung der Selbstfinanzierung sowie der erfolgreichen Integration.

Rechtliche Grundlagen:

§ 27 SGB VIII

i. A. § 30 SGB VIII
i. A. § 35 SGB VIII
§ 34 i.A. § 41 SGB VIII
§ 34 i.A. § 41 SGB VIII i.V.m. § 35 bzw. 35a SGB VIII

Kontaktpersonen

Lisa Paul

Bereichsleiterin
Hilfen zur Verselbständigung (HzV)

Tel.: 06421 1808-0
Mobil: 0151 52605284  
Fax: 06421 1808-40
l.paul@elisabeth-verein.de

Aufnahmeanfrage

Hermann-Jacobsohn-Weg 2
35039 Marburg

Peter Lebherz

Teamleiter
Ambulante Hilfen für junge Geflüchtete

Büro: 06421 1686228
Mobil: 0175 1687239
p.lebherz@elisabeth-verein.de

Steinweg 39
35037 Marburg