Intensive Sozialpädagogische Einzelbetreuung Thüringen

Ziele:

  • Unterstützung und Förderung von Kindern/Jugendlichen durch ein besonders intensives Beziehungs- und Betreuungsangebot im Schlüssel 1:1 und höher in der Lebensgemeinschaft
  • Aufbau von Beziehungsfähigkeit und Soziabilität
  • Entwicklung eines positiven Selbstbildes
  • Eingliederung in den Schulalltag und/ oder eine Berufsausbildung
  • Biogaphiearbeit
  • Einbeziehung der Herkunftsfamilie

Zielgruppe:

Mädchen und Jungen jeder Alterstufe mit:

  • nicht ausreichend entwickelter Gruppenfähigkeit
  • wiederholten Bindungs- oder Beziehungsabbrüchen
  • erheblichen Traumatisierungen (z. B. durch Gewalterfahrungen, nach sexuellem Missbrauch, Vernachlässigung und existentieller Bedrohung)
  • deutlichen Verhaltensauffälligkeiten und/oder Entwicklungsstörungen
  • Lern- und/oder seelischer Behinderung
  • Der Prognose langfristig erforderlicher geschlossener Unterbringung in Kinder- und Jugendpsychiatrien bzw. als Ersatz dafür, wenn nicht aufgrund einer vorliegenden akuten Selbst- oder Fremdgefährdung bzw. einer Suchtmittelabhängigkeit eine stationäre psychiatrische Behandlung notwendig ist.

Betreuungssetting:

In der Familie/Lebensgemeinschaft wird ein Kind oder Jugendlicher in den Haushalt und das soziale Umfeld der pädagogischen Fachkräfte aufgenommen. Die Erzieher/-innen übernehmen die Verantwortung für die Erziehung, Förderung und Versorgung der ihnen Anvertrauten rund um die Uhr. Die Kinder und Jugendlichen besuchen Kindertagesstätten (Zusatzkosten) oder die entsprechenden Schulen in der Nähe. Es wird auf die Ärzte- und Therapeutenstruktur im Umfeld zurückgegriffen.

Unterstützende Hilfen für die Einzelbetreuer:

  • monatliche Fachberatung
  • monatliche externe Supervision
  • monatliche kollegiale Beratung in Form von Regionalgruppen
  • regelmäßige interne und externe Fortbildungen
  • Einbindung in das bereichsspezifische Qualitätsmanagement und in die Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung der Einrichtung
  • die Mitarbeitenden sind über Dienstverträge oder Verträge für freie Mitarbeitende und zusätzliche Leistungen für die Versorgung der Kinder und Jugendlichen wirtschaftlich/sozial abgesichert

Rechtsgrundlage:

§§ 27; 35a; 41 i.V. mit §§ 34, 35 SGB VIII

 

Ansprechpartnerinnen

Katja Mensel

Fachberaterin

Handy: 0151 52624238
k.mensel@elisabeth-verein.de

Ramona Bauer

Fachberaterin

Tel.: 036252 32316
Fax: 036252 32316
Handy: 0151 52605298
r.bauer@elisabeth-verein.de

Hannelore Thaldorf

Fachberaterin

Tel.: 036203 90006
Handy: 0151 52605297
h.thaldorf@elisabeth-verein.de